X
 

Achim Wagner

dienstschluß

ein bier & das nächste für horst m. gebürtiger steirer in der hauptstadt polizist sicherheitswachbeamter + die private knarre auch in jeder freien minute immer dabei weil man kann nie wissen aber am tresen sind erst mal alle gleich besehen aus glasigen augen cheers! brauchen auch die ganoven mal eine kleine pause & natürlich: kennt man sich horst m. + 2 kleinkriminelle lassen die fronten außer acht sind sie zu später kneipenstunde längst verschwommen schließlich ist jeder auch nur ein mensch um dart-pfeile zu schmeißen muß niemand ein führungszeugnis vorweisen ein spiel nach dem anderen & dazu weiter ein bier nach dem anderen haben die drei keine berührungsangst + gemeinsame witze kann sichs horst nicht verkneifen: muß mit seiner waffe angeben (klar: unter männern! keine frage ganz normal!! - versteht sich wirklich von selbst) aber der polizist sieht nicht kann er nicht mehr sehen wie seine 2 spielkameraden sofort verschwörerisch blicke tauschen + unausgesprochen gleiches planen ohne viel überlegen zu müssen denn: morgen ist ein neuer tag & so leids auch tut muß man sich um die anfallenden dinge kümmern = sind ganoven also wird auch ganovenmäßig gedacht gelebt kann ja keiner aus seiner haut & für die diversen aktivitäten kann man eine pistole immer brauchen hat nichts mit dem steirer-horst persönlich zu tun hat einfach alles seine gesetzmäßigkeit aber die 2 werfen zunächst mal weiter auf die scheibe mit horst um die wette & um eine runde klare soll er ja keinen unnötigen verdacht schöpfen & es sind keine schlechten jungs die dem horst da die nacht kurzweilig gestalten: hätte schlimmer kommen können wäre er wahrscheinlich nur wieder bei den weibern abgeblitzt frustriert ins bett + schlechtgelaunt zum dienst ist schon besser so unter männern & bis zum morgen weiß er schon nicht mehr wie viele gläser gemeinsam auf wessen rechnung es wird schon hell 6 uhr dreissig & nun endlich zeit fürs bett sind sie auf der straße & die 2 warten nur auf ein verstecktes plätzchen kann er nicht wissen & da-schaut-er-aber da-schaut-er-aber als die kumpels keine kumpels mehr sind auf ihn einprügeln & die pistole greifen wollen ein paar reflexe hat der steirer noch wehrt sich müssen sich die angreifer mit ihm am boden wälzen wies ein passant später beschreibt ist keine rauferei unter freunden ist ernst für den promillepolizisten sogar todernst können sie ihm die knarre doch entwenden & genickschuß + die 2 in windeseile davon & der 29jährige horst m. erliegt im wiener AKH kurz darauf dem schweren kugeleinschlag aus seiner eigenen waffe

oben